Februar 26, 2019

Erläuterung zu Horse & Dog-Trail-Änderungen und einhändige Zügelführung mit Bosal

Liebe Mitglieder,

wir möchten gerne die Gelegenheit nutzen, eine kurze Erläuterung zu den neuen Horse & Dog – Änderungen, sowie der einhändigen Zügelführung mit Bosal abzugeben.

 

Bosal:

Die Zügelführung beim einhändigen Gebrauch des Bosals ist analog wie beim einhändigen Reiten.

 

Horse & Dog Trail:

Pattern:

Auswahl der Pattern nach bestehenden Trail Pattern: Die Pattern werden nicht 1:1 geritten, sondern für die Hund- Pferd Kombination angepasst. Es können Hindernisse, die zu schwierig sind, entfernt oder geändert werden. Ebenso dürfen für eine bessere Orientierung zusätzlich Pylonen aufgestellt werden.

Wenn ein Ranch Trail stattfindet, wird dieses Pattern bevorzugt benutzt: bevorzugt- aber nicht zwingend. D. h., wenn das Pattern, der Reitplatz o. Ä. ungeeignet ist, kann ein anderes Pattern gewählt werden. Selbstverständlich werden in einem Horse & Dog Trail keine Ranch-Trail Hindernisse abverlangt (z. B. Ropen).

Für den Hund werden maximal zwei zusätzliche Hindernisse aufgebaut: damit ist der Aufbau gemeint, z. B. ein Podest oder ein Sprung. Das bedeutet nicht, dass dem Hund keine weiteren Aufgaben gestellt werden dürfen.

 

Bewältigung der Hindernisse/ Manöver:

Tor – Der Hund wartet mit einem Sicherheitsabstand, bis das Tor geöffnet ist: Der Hund darf sich nicht im Aktionsradius des Pferdes befinden, ca. einen Meter Abstand zum Pferd.

Brücke – Hund und Pferd dürfen nicht gleichzeitig auf der Brücke sein: damit wäre der Sicherheitsabstand unterschritten.

Überqueren von Stangen und Hölzern – Es ist dem Reiter freigestellt, ob er seinen Hund vorausschickt, nachruft oder über bzw. neben den Stangen bei Fuß gehen lässt: Da in den Pattern auch 2- Meter Stangen vorkommen können, ist es nicht möglich, mit Hund und Pferd nebeneinander über die Stangen zu reiten. Hier wäre der Sicherheitsabstand zu gering.

Wenn der Hund wartet, ist es freigestellt, ob er steht, sitzt oder liegt: die gewählte Position sollte eingehalten werden. Beispiel: der Hund wird neben dem Stangen L abgelegt, wechselt seine Position aber in ein Sitzen, wirkt sich das negativ auf den Score aus.

 

Sicherheitsabstand: Der zu berücksichtigende Sicherheitsabstand ändert sich nicht. Auch im alten Bewertungssystem gab es 0 Punkte für den Hund oder das Pferd, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde. Dies wird jetzt mit 5 Strafpunkten bewertet. Weniger Sicherheit besteht nun für den Hund nicht. Der Reiter kann jetzt selbst entscheiden, an welcher Stelle des Hindernisses er seinen Hund ablegt, um ihn nicht im Gefahrenbereich liegen zu haben.

 

 

 

20 Mai

EWU Reining Show Cup 2019

Allgemein GERMAN OPEN Landesverbände Sport

Phantastische Geschichten, untermalt von Musik und darauf abgestimmter Choreographie – der
mehr lesen

20 Mai

HORSICA PFERDEMESSE ZIEHT UM

Allgemein Landesverbände

Nach zwei erfolgreichen Horsica-Veranstaltungen zieht die Messe von Bad Salzuflen an
mehr lesen

10 Mai

Westernreiter Online Mai 2019

Allgemein Landesverbände

Unter dem LINK findet ihr News und Infos aus allen 15
mehr lesen

 

Alle Nachrichten

TRAGE DICH FÜR UNSEREN REGELMÄßIGEN NEWSLETTER EIN