Juli 08, 2017

Hermann Kind – ein Westernreiter der ersten Stunde

Heute erreichte und die Nachricht, dass Hermann Kind am 22.Juni 2017 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Anfang der 80er Jahre kaufte er seine ersten Quarter Horses von Randy Phillips. Darunter mit dem in Minnesota geborenen Quarter Horse Hengst Royal Te Too den Stammhengst seiner Zucht im hessischen Riedstadt, aus der sehr viele erfolgreiche Pferde hervorgingen.
Hermann war ein Macher. Wenn er sich einer Sache widmete, dann richtig. Auch in den Westernreitverbänden war er von Anfang an aktiv. Er hatte Ämter inne bei der DQHA, der NRHA und der EWU und förderte den Westernreitsport in allen Verbänden.
In den 80er Jahren war er selber aktiver Turnierreiter und zeigte verschiedene Pferde mit großem Erfolg. In dieser Zeit war er fast jedes Wochenende mit seiner Frau, seinen Pferden und dem Wohnmobil in Deutschland auf einem Western-Event zu finden. Hermann war sehr herzlich und aufgeschlossen und man konnte mit ihm stundenlang über Blutlinien und den Westernreitsport debattieren.
Die DQHA nahm Hermann Kind im Jahr 2008 in die Hall Of Fame auf und ehrte ihn damit in besonderer Weise als Züchter und Reiter.

Mit der EWU war er viele Jahre eng verbunden und wir werden uns immer gerne an ihn erinnern.

Petra Roth-Leckebusch

 

 

 

 

20 Apr

DOSB Stipendium für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang Sportmanagement

Allgemein Jugend Landesverbände

die Friedrich-Schiller-Universität Jena und die Dachorganisation des deutschen Sports, der DOSB,
mehr lesen

19 Apr

EWU Jubiläums-Logo 2018

Allgemein Landesverbände

Das Jahr 2018 steht bei der EWU unter dem „Jubiläumsstern“. Anlässlich
mehr lesen

17 Apr

 

Alle Nachrichten

TRAGE DICH FÜR UNSEREN REGELMÄßIGEN NEWSLETTER EIN