November 26, 2020

EWU Regelbuch – genehmigte und abgelehnte Regelbuchanträge

Genehmigte Regelbuchanträge 2021:

§ 10 Bestimmungen für Turniere der Kategorie DM

Hier Punkt 6. Mannschaftswettbewerb

6. Es können folgende Prüfungen ausgeschrieben werden

g) SSH MS Showmanship at Halter Mannschaft

Zusätzlich Aufnahme dieser Prüfung in den Mannschaftswettbewerb.

§ 12 Bestimmungen für Turniere der Kategorie B, C, D und E

Ergänzungen zur Klarstellung:

(11) Für ein E-Turnier muss nicht TRAILS-Meldestelle – verwendet werden. Für E-Turniere besteht die

Möglichkeit, die Ausschreibung als Textdokument beim Landesverband und der BGS zur

Genehmigung einzureichen. Die Ergebnisse können in Text- oder Tabellen-Dokumenten erstellt

werden und nach Ende des Turniers in dieser Form beim Landesverband und der BGS eingereicht

werden.

(12) Die kompletten Bestimmungen zu den jeweiligen Turnierkategorien sind in den Merkblättern auf der

Homepage der EWU Deutschland unter www.westerreiter.com veröffentlicht.

Anpassung aufgrund Regelbuchänderung:

(13) Auf C-Turnieren besteht die Möglichkeit einzelne Disziplinen doppelt auszuschreiben.

Hinweis:

Die zusätzlich ausgeschriebene Prüfung wird entsprechend in der Ausschreibung gekennzeichnet.

§ 153 Pattern

(18) Sofern auf C-Turnieren einzelne Disziplinen doppelt ausgeschrieben werden, müssen

unterschiedliche Pattern geritten werden.

§ 14 Tabelle der Turnierkategorien

Anpassung der Tabelle im Bereich der E-Turniere. Hier müssen keine Prüfungen für die LK 4 und 5

ausgeschrieben werden.

Anpassung im Hinblick auf die Cow-Horse-Klassen – diese können optional ausgeschrieben werden.

Anpassung der C-Turniere dahingehend, dass auf C-Turnieren einzelne Disziplinen doppelt

ausgeschrieben werden können.

§ 21 Zusammenlegung von Klassen aufgrund des Nennergebnisses

(6) Liegen zum Nennschluss auf C-Turnieren mit doppelt ausgeschriebenen Prüfungen für eine der

genannten Prüfungen nicht die notwendige Anzahl Nennungen vor, muss wie folgt zusammengelegt

werden:

– Hauptprüfungen gemäß den regulären Zusammenlegungen

– Zusatzprüfungen gemäß den regulären Zusammenlegungen

§ 78 All-Around-Champion

(2) 1. Bei kombinierten Turnieren z. B. A+Q+C oder B+C und bei C-Turnieren mit doppelt ausgeschriebenen

Disziplinen wird der Titel des All-Around-Champion für das gesamte Turnier in den dort

ausgeschriebenen Leistungsklassen vergeben.

§ 88 Aufgaben Meldestelle

(1) Meldestellen müssen Mitglied der EWU und offiziell durch die EWU akkreditiert sein. Sie müssen

aus der jeweils gültigen Meldestellen-Liste ausgewählt werden.

§ 100 Befugnisse des Richters

(13) Der Richter entscheidet bei der Vergabe von Penalties im Zweifel für den Reiter.

§ 132 Zusätzlich erlaubte Ausrüstung

5. Kopfhörer/Ohrhöhrer in einem Ohr in allen Paid-Warm-Up.

§ 133 Ausrüstungstabelle

Anpassungen zur Klarstellung:

Ausrüstungstabelle LK 4/5

Zeile 19

Hackamore (Bosal) + Hanger + Mecate + opt. Ganaschenriemen (zweihändig)

Ausrüstungstabelle LK 1-3

Zeile 19 und 20

Hackamore (Bosal) + Hanger + Mecate + opt. Ganaschenriemen (zweihändig)

Hackamore (Bosal) + Hanger + Mecate + opt. Ganaschenriemen (einhändig)

§ 256 Penalties in der Disziplin RN

Korrektur bei (5) Penalty 0

– Einreiten ohne geeigneten Beschlag

Dieser Satz wurde gestrichen, da das Einreiten ohne geeigneten Beschlag zu einer Disqualifikation führt.

§ 270 Besondere Bestimmungen der Disziplin JUPF

(3) Der Veranstalter schreibt die Jungpferdeprüfungen getrennt für 4- und 5-jährige Pferde aus. Bei

weniger als 4 Nennungen wird die Prüfung zur JUPF 4-/5-jährig zusammengelegt. Die Wertung erfolgt

getrennt nach Altersklasse

 

Abgelehnte Regelbuchanträge mit Begründung:

  • Zum Thema 3-jährige Pferde auf EWU Turnieren an der Hand vorstellen wurden drei Regelbuchanträge
    eingereicht, die alle abgelehnt wurden.

Begründung: Die EWU steht weiterhin hinter dem Konzept, keine Pferde unter 4-jährig zuzulassen, weder
an der Hand noch unter dem Sattel.

  • Antrag auf Anpassung der Ausrüstungstabelle dahingehend, dass 7-jährige Pferde sowohl beidhändig in
    der entsprechenden Zäumung als auch einhändig in der entsprechenden Zäumung vorgestellt werden
    dürfen wurde abgelehnt.

Begründung:

Da bei der EWU das Alter für sen. Pferde bereits auf 7 Jahre erweitert wurde, sollen diese Pferde dann
auch in der Ausrüstung für sen. Pferde vorgestellt werden. Bereits in den Juniorjahren können die Pferde
wahlweise beidhändig im Snaffle oder einhändig im Bit vorgestellt werden, womit eine Eingewöhnung an
die einhändige Zügelführung bereits dort erfolgen kann.

  • Antrag zum § 139 Verbotene Ausrüstung

Hier wurde der Antrag gestellt, dass der Punkt 10 Ohrstöpsel (Ear Plugs) für Pferde gestrichen werden
solle und unter § 140 zusätzlich erlaubte Ausrüstung eingefügt werden solle.
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Bei der Nutzung von Ear Plugs würden sich die Reiter einen Vorteil verschaffen gegenüber anderen
Teilnehmern. Zusätzlich wurden tierschutzrechtliche Gründe berücksichtigt.

  • Antrag zur Änderung des § 88 – Aufgaben der Meldestelle

Hier wurde beantragt den Begriff Turnierleiter unter (4) herauszustreichen, so dass es Meldestellen
erlaubt wäre auf einem Turnier auch als Turnierleitung zu fungieren.
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Für den Fall, dass der Turnierausschuss tagen muss, könnte es zu Problemen führen, da solch eine
Zusammenkunft durchaus länger dauern kann als 10 Minuten. Dann könnte eine Besetzung der
Meldestelle nicht mehr gewährleistet werden.

  • Anträge zu den § 211 + 214

§ 211 Art der Disziplin SSH

Änderungsantrag: Die SSH ist eine gescorte Disziplin (Basiswert 70)

§ 214 Besondere Bestimmungen der Disziplin SSH

Änderungsantrag: Streichung des Punkt 1. Jeder TN kann nur ein Pferd vorstellen.
Diese Anträge wurden abgelehnt.

Begründung:

In der SSH wird der Vorsteller bewertet – er sollte in dieser Prüfung das Pferd vorstellen, mit dem er das

beste Ergebnis erzielen kann.

  • § 11 AQ Kilometerbegrenzung

Änderungsantrag:

(3) A, SQ und A+Q Turniere sind nicht genehmigungsfähig, wenn

1. für das jeweilige Datum bereits ein anderes genehmigtes Turnier dieser Kategorie vorgesehen ist,
dessen Distanz zu dem beantragten Turnierort weniger als 150 km beträgt.
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Trotz der Kilometerbegrenzung von 250 km beseht für die Veranstalter – sofern sie sich einig sind – die
Möglichkeit bei Unterschreitung trotzdem die Turniere durchzuführen. Es müssen nur alle Veranstalter
damit einverstanden sein.

  • § 202 Art der Disziplin WHS

Änderungsantrag:

Die WHS ist eine Einzeldisziplin. Sie ist eine gescorte Disziplin (Basiswert 70).
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Die optionale Railwork spricht dagegen, aus der WHS eine Einzeldisziplin zu machen.

  • § 203 Ablauf der Disziplin WHS

Änderungsantrag:

Der Teilnehmer betritt die Arena und absolviert das vorgegebene Pattern.
Hier soll gestrichen werden: Die Teilnehmer halten sich im Anschluss an die Einzelaufgabe bereit für
eine optionale Railwork.
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Es soll die Möglichkeit bestehen bleiben, eine Railwork optional stattfinden zu lassen, um ggf. gleich gut
bewertete Reiter besser differenzieren zu können.

  • § 205 Besondere Bestimmungen der Disziplin WHS

Änderungsantrag:

Streichung folgenden Satzes: Je Reiter ist in einer Prüfung nur ein Pferd startberechtigt.
Dieser Antrag wurde abgelehnt.

Begründung:

Es wird der Reiter bewertetet und dieser sollte für die Prüfung das Pferd wählen, mit dem er sich am
besten präsentieren kann.

 

 

18 Dez

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Allgemein Landesverbände

Liebe Freunde der EWU, Wir wünschen Euch, Euren Familien und den
mehr lesen

15 Dez

EQUITANA 2021 FINDET IM MÄRZ NICHT STATT

Allgemein Landesverbände

Die für den 13. – 21. März 2021 in Essen geplante
mehr lesen

11 Dez

Informationsveranstaltungen für angehende Pferdewirte 2021

Allgemein Ausbildung Landesverbände

Bundesvereinigung der Berufsreiter Pressemeldung: Du interessierst Dich für den Beruf des
mehr lesen

 

Alle Nachrichten

TRAGE DICH FÜR UNSEREN REGELMÄßIGEN NEWSLETTER EIN